Huang HuangProf. Huang Huang, Jahrgang 1954, hatte in den 70er Jahren bei den renommierten Ärzten Xing Lijiang und Xia Yijun in seiner Heimatprovinz Jiangsu in einem Meister-Schüler-Verhältnis gelernt und parallel an der TCM-Universität von Nanjing studiert. Später bei seinem Master-Studium an der TCM-Universität von Nanjing hat er sich den verschiedenen Ansätzen der alten Meister der Chinesischen Medizin gewidmet und insbesondere die Menghe-Linie um Fei Boxiong erforscht.

Nachdem er sein Master-Studium abgeschlossen hatte, ging er 1989 für ein Jahr nach Japan an die Kyoto University und 1999 für einen weiteren Forschungsaufenthalt in Japan an die Juntendo University. Dort beschäftigte er sich auch intensiv mit der Kampo-Medizin, also der klassischen Chinesischen Medizin japanischer Prägung. 2001 absolvierte er sein Doktorstudium. Seither forscht, lehrt und praktiziert er an der TCM-Universität von Nanjing, von der er auch zum Professor berufen wurde. Nachdem er sich in frühen Jahren vor allem den Theorien der verschiedenen Schulen der Chinesischen Medizin gewidmet hatte, gilt sein Hauptinteresse in den letzten Jahrzehnten der Erforschung der klinischen Anwendung der klassischen Rezepturen von Zhang Zhongjing.

Prof. Huang Huang ist Autor und Herausgeber zahlreicher wegweisender Fachbücher, die inzwischen zum Teil bereits ins Englische und ins Deutsche übersetzt worden sind.

Als erste deutsche Übersetzung ist 2010 im Verlag Müller & Steinicke Huang Huangs Buch „Die Klassischen Rezepturen der Chinesischen Medizin in der modernen Praxis“ erschienen, in der Übersetzung von Andreas Kalg. Es kann beim Fachbuchvertrieb naturmed (http://www.naturmed.de/) bestellt werden.